mein Leitsatz

Mit Liebe gehäkelt. Ich lege großen Wert darauf, dass meine Sachen einzigartig sind. Die grellbunten Farben, die es bei fertigen Puppensachen gibt, finde ich nicht sehr anziehend, da ich eher ein Freund von gedeckteren Farben bin. 

Wenn auch du die Qualität der Puppenkleidung selbst bestimmen möchtest, dann bist du hier genau richtig. Du kannst dir die passende Wolle selbst raus suchen. Merino oder billiges Acryl? Entscheide selbst. 

Ich bevorzuge die Baby Smile 185 von Schachenmayr. Ich möchte keine Schleichwerbung für diese machen. 😉 Aber ich mag diese besonders, da sie schön weich, nicht zu dick, überall zu haben und preislich auch erschwinglich ist. 

Was nützt es meinen Kunden, wenn ich eine 1€ Wolle aus dem Discounter verwende, wenn dann keiner diese nachkaufen kann. Stimmt’s? Deshalb wähle ich immer für meine Projekte eine bekannte Wolle aus. 

Wichtig finde ich, neben der Wolle, natürlich auch die Umsetzbarkeit meiner Projekte. Sie sollen schön aussehen, detailreich sein, aber dennoch leicht nachzuarbeiten. So kommen auch etwas Ungeübte super mit meinen Anleitungen zurecht. 

Alle meine Anleitungen sind Zeile für Zeile ausgeschrieben. Nur bei Fachbegriffen verwende ich die Abkürzungen, die aber in jeder Anleitung beschrieben werden. 

Halt einfach mit Liebe gehäkelt.  

das bin ich

Das da bin ich, noch etwas jünger 😉 . Auf einem Pony im Leipziger Zoo. 

Ich auf einem Pony im Zoo

Inzwischen fahre ich mit meinen 3 Kindern selbst dahin. Es ist eine schöne aber auch anstrengende Aufgabe. Meine 3 Jungs (jaaa, es sollte einfach kein Mädchen sein) sind mein ganzer Stolz. Auch wenn ich mich auf Puppensachen spezialisiert habe. Es gibt genug Mädchen im meinem Umfeld, die sich über meine Sachen ganz sehr freuen. 

Das bin ich.

Neben meiner Häkelei gebe ich auch noch Häkel- und Nähunterricht in den umliegenden Grundschulen. Die Kinder gehen mit so einer Begeisterung an die Projekte ran, dass es eine große Freude ist, ihnen dabei beizustehen.

Doch wie bin ich zum Häkeln gekommen?

meine Geschichte

Im Alter von 9 Jahren hat mir meine Liebe Omi das Häkeln beigebracht. Ab da wurden meine Puppen mit allem möglichen eingedeckt. Ich habe stundenlang gehäkelt, genäht und gebastelt. Ob Puppenbett, Schloss oder eine einfache Decke, es gab nichts, was nicht ging.

Dann kam die Ausbildungszeit und die Freunde wurden wichtiger. Also habe ich lange lange nichts gemacht. Als ich dann mit meinem 1. Kind schwanger war, habe ich angefangen zu stricken und welch ein Wunder, jetzt verstand ich wie es ging. 

Als mein 2. Kind in den Kindergarten kam, wurde ein Spielzeugtag eingeführt. Also durften die Kinder nur noch Freitags ein Spielzeug mitbringen und an den anderen Tagen nur ein Kuscheltier zum Schlafen. Mein Sohn war schon immer etwas anders als andere Kinder. Eines Tages kam er zu mir und sagte: „Mama, häkelst du mir einen Traktor?“ Mama hat nicht lange überlegt und der erste Traktor war gehäkelt. 

Eins meiner ersten Werke.

Natürlich folgten dann noch ein Drache und eine Maus. Die Wünsche der Kinder wurden immer vielfältiger. Dann entdeckte ich 2012 die Plattform Ravelry. Und kurz danach kamen die ersten Verkäufe. Mittlerweile sind meine Anleitungen reichlicher aber auch beliebter geworden. Was mich total freut. Inzwischen findet man meine Anleitungen bei Crazypatterns, myBoshi, mypatterns, Etsy und Makerist.

Ich habe einen Job, der mich glücklich macht und der es mir erlaubt, von zu Hause aus zu arbeiten. Es ist nicht so einfach, einen Job zu finden, wenn man 3 Kinder hat und nicht in Schichten arbeiten kann oder möchte. 😉 Ich habe einen riesigen Respekt vor allen Mamas die das zusätzlich noch rocken können.

Dank Euch, meine lieben Fans, verkaufe ich meine Anleitungen inzwischen weltweit. Ich freue mich über jeden einzelnen Kauf. Danke Danke Danke

Wenn Ihr auf dem Laufenden bleiben wollt, dann könnt ihr mir gern folgen.  

– Follow me

Facebook 

Instagram 

Pinterest

– Newsletter (ist noch in Arbeit)